Reformen ohne Tabu - 95 Thesen für Österreich. Sichern Sie sich Ihr Exemplar!

Reformen ohne Tabu

95 Thesen für Österreich

23 Autoren skizzieren in 95 Thesen in welche Richtung Reformen und Veränderungen für die Zukunftsfähigkeit Österreichs gehen könnten.

  • “Geradezu umstürzlerisch.”


    Neue Zürcher Zeitung
  • “Experten mit Mut.”


    Kurier
  • “In kleinen Schritten zum großen Wurf.”


    Trend
  • “Do Tank statt Think Tank.”


    BÖRSEN-KURIER

Mag. Markus Heingärtner

Markus_Heingaertner

Markus Heingärtner

Geb. 1973 in Vorarlberg.

Mag. Markus Heingärtner ist seit Dezember 2007 Geschäftsführer des management club. Der Politik-Spezialist sammelte bereits während seines Studiums an der Uni Innsbruck und der Wirtschaftsuniversität Wien politische Erfahrungen als ÖH-Vorsitzender und Assistent im Europäischen Parlament. Zwischen 2001 und 2003 folgten Engagements in den Beratungsunternehmen Accenture und PricewaterhouseCoopers. Ab 2003 war er vier Jahre wirtschaftspolitischer Berater des ehemaligen Wirtschaftsbund-Generalsekretärs Karlheinz Kopf. Bevor er die Geschäftsführung des management club übernahm, betreute er als Senior Consultant Public Affairs-Projekte bei der PR- und Public Affairs-Agentur Pleon Publico, Wien.

VN:F [1.9.8_1114]
(7 | 3.7)

Wir brauchen eine neue Republik (1.)

THESE 1: Small is beautiful – wir müssen unser Gemeinwesen neu organisieren.

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen sollen ebenso wie deren Überprüfung auf Bundesebene entschieden werden. Alles andere wird subsidiär auf der niedrigst möglichen Ebene durchgeführt. In Regionen, die jedenfalls kleiner als unsere jetzigen Bundesländer sein sollen, in den Gemeinden, in privaten Vereinen.

Es können und sollen sich neue Dienstleister bilden, die für die Durchführung gemeinschaftlicher Aufgaben beauftragt werden, andererseits bietet gerade die Technologie „Internet“ eine intelligente, einfache und günstige Plattform zur Zusammenarbeit zwischen den Gebietskörperschaften. Sollten sich diese kleineren Einheiten dafür entscheiden, mehr oder weniger von einer Dienstleistung oder einer Sozialleistung anbieten zu wollen, brauchen sie dafür auch die Steuerhoheit.

VN:F [1.9.8_1114]
(6 | 3.5)

Wir brauchen eine neue Republik (2.)

THESE 2: Wir brauchen wieder eine Volksvertretung, die diesen Namen verdient – durch ein neues Wahlrecht.

Für die Nationalratswahlen benötigen wir rund 150–200 Regional-Wahlkreise. In diesen Wahlkreisen wird dann ein Abgeordneter gewählt, der ins Parlament kommt. Jeder, der das möchte, kann antreten. Jeder muss offenlegen, wer seinen Wahlkampf finanziert. Parteien müssen ihre Kandidaten in einer internen Vorwahl küren.

Die Abgeordneten bekommen dann auch die notwendigen Ressourcen– einen kompetenten parlamentarischen, wissenschaftlichen Dienst und ausreichend Mitarbeiter. Für die Zeit des Mandates darf der Abgeordnete kein zusätzliches Gehalt, Honorar oder andere Geld- bzw. Sachleistungen beziehen.

VN:F [1.9.8_1114]
(6 | 4.5)

Wir brauchen eine neue Republik (3.)

THESE 3: Wenn sich wirklich etwas verändern soll, müssen wir es verändern – und auf die Straße gehen.

Wir müssen bei der nächsten Gelegenheit zeigen, dass wir aufrechte Bürger eines Landes sind, um das wir uns sorgen, und für das wir alle Verantwortung tragen.

Damit ist als letzte Konsequenz die tatsächliche Demonstration auf der Straße gemeint. Vorher muss jeder von uns in seinem persönlichen Umfeld dafür zu sorgen, dass es eine Stimmung und eine Bereitschaft für einen tiefgreifenden Wandel gibt.

container bottom