Reformen ohne Tabu - 95 Thesen für Österreich. Sichern Sie sich Ihr Exemplar!

Reformen ohne Tabu

95 Thesen für Österreich

23 Autoren skizzieren in 95 Thesen in welche Richtung Reformen und Veränderungen für die Zukunftsfähigkeit Österreichs gehen könnten.

  • “Geradezu umstürzlerisch.”


    Neue Zürcher Zeitung
  • “Experten mit Mut.”


    Kurier
  • “In kleinen Schritten zum großen Wurf.”


    Trend
  • “Do Tank statt Think Tank.”


    BÖRSEN-KURIER

Prof. Dr. Stefan Schleicher

VN:F [1.9.8_1114]
(14 | 4.4)

Umweltpolitik (1.)

THESE 68: Wirtschaftliche Aktivitäten sind neu zu vermessen.

Vermögensbestände, die bisher in den Bilanzen überhaupt nicht aufscheinen, müssen ins Blickfeld rücken: Die Auswirkung einer Produktion oder eines Konsums auf das natürliche Kapital Boden, Atmosphäre und Wasser oder der Zustand der sozialen Situation, der als Sozialkapital beschrieben wird.

VN:F [1.9.8_1114]
(13 | 4.3)

Umweltpolitik (2.)

THESE 69: Die Vielfalt des Wohlstands ist wiederzuentdecken.

Wohlstand entsteht nicht notwendigerweise durch ein Mehr an Käufen oder durch trickreiche Bilanzkosmetik.

Unsere persönliche Wohlstandssehnsuchtlässt uns erfahren, dass es nicht das Volumen an Produkten ist, das uns glücklicher macht. Die Sehnsucht nach Glück kann aber nicht auf zwei Zahlen, wie Gewinn und Brutto-Inlandsprodukt, reduziert werden.

VN:F [1.9.8_1114]
(12 | 4.5)

Umweltpolitik (3.)

THESE 70: Die Anreizwirkung von Märkten ist zu überprüfen.

Wenn Märkte nicht funktionieren, sind zwei Entscheidungen zu treffen: Entweder die Märkte werden durch regulierende Institutionen funktionsfähig gemacht oder es eignet sich eben ein Markt nicht für die Erbringung einer bestimmten Leistung.

Stefan_Schleicher

Stefan Schleicher

Geb. 1943 in Knittelfeld

O. Univ.-Prof. Dr. Stefan P. Schleicher ist Professor am Wegener Zentrum für Klima und Globalen Wandel und am Institut für Volkswirtschaftslehre an der Karl-Franzens-Universität in Graz. Er studierte an der Technischen Universität Graz und am Institut für Höhere Studien in Wien und promovierte an der TU Wien. Die Habilitation folgte nach Lehr- und Forschungstätigkeit an der Universität Bonn, an der University of Pennsylvania und an der Stanford University an der Universität Wien. Schwerpunkte seiner Forschungstätigkeit sind ökonomische Modelle und wirtschaftspolitische Konzepte für zukunftsfähige Wirtschaftsstrukturen, vor allem in den Bereichen Energie und Klima.

container bottom